Trainer der Saison 2014/2015

Überraschung gelungen

Unter einem Vorwand lockte Vorsitzende Karl Schmid vom CSL Detmold Eugen Quiering in das neue Vereinsheim am Sportplatz Pinneichen. im Rahmen der fingierten Betreuerbesprechung, zeichnete die JuFu-Redaktion den Detmolder E-Jugendtrainer als Trainer der Saison 2014/2015 aus. Karl Schmid überreichte ihm ein von der Firma smaaxx gesponsortes Original JuFu-Trikot. "Damit habe ich wirklich nicht gerechnet", sagte Quiering bei der Auszeichnung und dankte allen, die ihn zu dem Wettbewerb gemeldet hatten.

 

Vor fünf Jahren startete er seine Laufbahn als Jugendtrainer im CSL Detmold. Über seinen Sohn kam er zum Fußball wo er dann gleich bei den Minikickern als Trainer verpflichtet wurde. Kontinuierlich entwickelte de JuFu-Trainer der Saison 2014/2015 die Jungs über die Jahre fußballerisch weiter. In der vergangenen Saison folgte der sportliche Erfolg. Seine Schützlinge holten die inoffzielle Meisterschaft der EII-Junioren Gruppe 3. Erfolgsrezept das schnelle Umschaltspiel nach gewonnenen Ballgewinn. Zudem treten seine Schützlinge immer als geschlossene Einheit auf, wo die Mannschaft immer der Star ist.

"Die Mannschaft ist eine konterstarke Truppe, die immerzielstrebig nach vorne spielt", beschreibt Eugen Quiering seine Jungs. Aktuell lautet das Ziel die Qualifikation unter die Top EI-Teams aus dem Kreis Detmold zu schaffen. "Sicherlich keine leichte Aufgabe, aber wir werden alles versuchen, um oben mit dabei zu bleiben", so der Coach.

Geteilter Meinung ist er über die Umsetzung der Fairplay-Liga Regeln. "Ein Freund von der Regel bin ich nicht", gibt er offen zu. Den Abstand der Eltern und Zuschauer hällt er für positiv, weil es deutlich ruhiger wird. Zwischenrufe und taktische Anweisungen bleiben fast völlig aus. Auf der anderen Seite gibt er zu bedenken, dass die Kinder im Alltag auch immer mit Autoritätspersonen zu tiun haben. "Zu Hause sind es die Eltern und in der Schule der Lehrer. Warum nicht auf dem Fußballplatz der Sciedsrichter? Auf seinen Pfiff müssen die Spieler in der D-Jugend auch reagieren", sagte Quiering, der bilslang noch keine negativen Erfahrungen mit Schiedsrichtern gemacht hat. Den respektvollen und fairen Umgang mit Gegner, Schiedsrichter und Trainer fordert er von seinem Team ein. Selbst lebt er es ihnen im Training und den Meisterschaftsspielen immer vor.  

Karl Schmid überreicht das JuFu-Trikot an Eugen Quiering (rechts)