Kreispokal 2015/2016

Gleich neun Kreispokalsieger wurden in den unterschiedlichen Alterklassen am Samstag, 14.11.2015, in den FuL-Kreisen Detmold und Lemgo ermittelt.

 

B-Juniorinnen Detmold: TuS Eichholz-Remmighausen - SF Oesterholz-Kohlstädt 2:1. Tief atmete Erfolgstrainer Mike Krüger durch, als das Pokaltripel endlich feststand. Als Bezirksligist und Titelverteidiger hatte Remmighausen die Favoritenrolle inne, doch spielerische Lösungen fand Eichholz gegen einen sehr diszipliniert und dicht gestaffelten Gegner kaum. Etliche Fehler im Aufbauspiel prägten die 1. Halbzeit. Einen dieser Fehler nutzte dann Svenja Bruns um die Sportfreunde 1:0 in Führung zu schießen (38.). Taktisch stellte Krüger um und beorderte Jasmin Siemann in den Sturm. Dadurch drängte der Titelverteidiger Oesterholz-Kohlstädt in ihre eigene Hälfte, doch mit ihren unermüdlichen Einsatz stellten sie den TuS vor Probleme. Eine Einzelaktion von Lara Vincic, die einen Ball auf 20 Metern unter die Latte hämmerte brachte den Ausgleich (68.). Alle stellten sich auf eine Verlängerung ein, als ein sehr fragwürdiger Elfmeter die Entscheidung brachte. Danke nahm Vincic das Geschenk an und verwandelte zum 2:1 (80.). Über die Titelverteidigung jubelten Charlotte Schröder, Celine Paulusen, Hannah Meyer, Jannina Rohde, Lara Vincic, Steffi Fichna, Jennifer Labus, Franzi Kronshage, Celine Paulussen, Hannah Meyer, Jasmin Siemann, Delia Maiolo, Katrin Selin-Aylin, Marleen Moczarski, Sophie Focke, Alexa Spahn und Maria Ertner.

 

C-Junioren-Lemgo: TSV Oerlinghausen - TBV Lemgo 0:5. Ohne ihren Chefcoach Dirk Erfkamp, der auf einer Fortbildungslehrgang in Kaiserau weilte, feierte der Landesligist einen überzeugenden 5:0-Erfolg. Co-Trainer Frederik Weege wurmte noch die bittere Niederlage aus dem vergangen Jahr, doch auf heimischen Geläuf trumpfte der TBV groß auf. Zunächst steckte ein wenig Sand im Getriebe und Bezirksligist TSV Oerlinghausen besaß in der Anfangsphase einige Vorteile. Plötzlich legte Lemgo den Schalter um und kam immer besser in die Partie. Schnelle Kombinationen und klasse Ballstafetten zeigten die Hanseaten. Oerlinghausen fand nicht mehr zurück in die Spur. Herausragend der dreifache Torschütze Timo Landwehr. Weiterhin netzten Klaus-Ole Kersten und Erdem Tac ein. „Den Schwung müssen wir jetzt mitnehmen in die Meisterschaftsserie. So ein Sieg  tut den Jungs richtig gut“, sagte Weeke, der als alleinverantwortlicher Trainer seinen zweiten Pokalsieg feierte. Erstmals nutzte das Schiedsrichtergespann um Hauptschiedsrichter Ingo Ahrendt ein technisches Hilfsmittel. Per Funksignal unterstützen ihn seine Assistenten an der Linie. Bei Auslösung des Signals an der Fahne, vibriert der am Oberarm befestigte Empfänger. „Dieses Gadget erleichtert die Spielleitung im Gespann. Manchmal übersieht man das Heben der Fahne an er Seitenlinie“, lobte Ahrendt die Technik. Den Besitzpokal holten Sebastian Klassen, Luca Krüger, Connor Wamser, Cedrik Göke, Luke Brackmann, Arne Hülst, Klaus-Ole Kersten,  Tolga Pulat, Timo Landwehr,  Artur Andrejew, Erdem Tac, Marco Pettkau, Tim Limberg, Tillmann Demmer, Samjuel Heim, Jan-Luca Pauls und Niklas Meier. 

Presseberichte der Lippischen Landeszeitung
img106.pdf
PDF-Dokument [2.5 MB]