D-Junioren: VfL Hiddesen - CSL Detmold 5:2

Ein schnelles Wiedersehen gab es für die beiden A-Ligisten zum Auftakt der Meisterrrunde. Vor einer Woche kreuzten sie in der Halle die Klingen und der VfL Hiddesen verspielte bei der Endrunde womöglich in dem Duell den Titel, als trotz klarer Überlegenheit nur ein 2:1 herraussprang.

Vor dem Anpfiff hatten die Mannschaften aber erst einmal ein kleines organisatorisches Problem zu lösen, weil der angesetzte Unparteiische nicht den Weg nach Hiddesen fand. Kurzerhand sprang Andrew Wilson ein, der eigentlich mit der D-Jugend der JSG Pivitsheide am Platz war, um das Meisterschaftsspiel der Gruppe B gegen den VfL Hiddesen II zu leiten. "Eigentlich wollte ich nur unsere D-Jugend pfeiffen, aber dann habe ich mich überreden lassen", sagte Wilson in der Halbzeitpause zu seinem nicht geplanten Einsatz.

Die Umstellung von der Halle auf das Feld war beiden Mannschaften anzumerken. Zu Beginn passten nicht immer die Laufwege und auch den Zuspielen fehlte die nötige Präzision. Besser in den Rhythmus fanden die Gastgeber und wirkte über weite Strechen im ersten Durchgang kombinationssicherer. Folgerichtig ging er VfL mit einer 2:1-Führung durch Treffer von Marlon Höfer und Julian Jobstmeier - Anschluss erzielte Timo Voth - in die Kabine.

CSL versuchte durch schnelle Konter den Ausgleich zu erzielen, doch im Abschluss hatte Detmold wenig Glück. Dann übernahm Hiddesen immer mehr das Kommando auf dem Platz. Durch frühes Pressing setzten sie CSL immer mehr unter Druck und zeigte die bessere Spielanlage. Unterm Strich ein verdienter Erfolg für die Schützlinge von Trainer Hugo Trollmann, der von einem gelungen Auftakt sprach und hofft lange um den Titel mitspielen zu können.

"Etwas zu hoch fiel das Ergebnis aus, weil wir zumindest in der ersten Halbzeit lange Parolie geboten haben. Meine Jungs haben eine engagierte Leistung gezeigt, was aufgrund der schwierigen Vorbereitung nicht zu erwarten war. Leider haben wir zu viele individiuelle Fehler gemacht, die Hiddesen eiskalt bestraft hat. Vor der Mannschaft vom VfL ziehe ich meinen Hut", beschrieb CSL-Coach Andre Penner die 60 Minuten.

VfL Hiddesen reist am kommenden Samstag zur JSG Elbrinxen-Rischenau, während er CSL Detmold die JSG Hörste-Kachtenhausen im Schulzentrum Mitte erwartet.

Tore: 1:0 Marlon Höfer, 2:0 Julian Jobstmeier, 2:1 Timo Voth, 3:1 Arne Hüls, 4:1 Jan Maschler, 4:2 Marco Pettkau, 5:2 Justin Gottfried.

Auftellung: fussball.de