D-Jgd.: SF Oesterholz-Kohlstädt - SVE Jerxen-Orbke 2:1

Sportfreunde ziehen Jerxen den Zahn

Die D-Junioren der SF Oesterholz-Kohlstädt bezwangen in einer rassanten Partie den SVE Jerxen-Orbke II mit 2:1. Gastgeber SF Oesterholz-Kohlstädt feierte einen erfolgreichen Start in die Meisterrunde der Gruppe A. Seine erste Niederlage steckte SVE Jerxen-Orbke II, nach dem gelungenen 4:2-Erfolg zum Auftakt in der vergangenen Woche ein.

 

Aus einer kompakten Defensive setzten die Sportfreunde immer wieder gefährliche Nadelstiche über ihre brandgefährlichen Konterstürmer. In der 11. Minute ging dieses Konzept dann gleich auf. Joshua Sprenger netzte zur 1:0-Führung ein ein. Unhaltbar schlug dann ein Hammer von Michael Weber im langen Eck  zum 2:0 ein (29.). Kein richtiges Konzept fand Jerxen im ersten Durchgang. Spieltechnisch besaß der Gast sicherlich Vorteile, doch klare Torchancen blieben Mangelware. Anscheinend fand SVE-Coach Volker Offel in der Pause die richtigen Worte, weil im zweiten Abschnitt seine Jungs aufdrehten. Nun lief auch das Leder besser durch die eigenen Reihen. Nun kam Jerxer besser mit den unebenen Platz zu Recht. Am Pfosten des Oesterholzer Gehäuse rauschte eine Direktabnahme von Moritz Tischer vorbei (37.). Dann der sicherlich verdiente Anschlusstreffer. Nach einer Ecke schraubte sich Kamil Zargony bilderbuchmässig hoch und nickte die Flanke zum 2:1 ein (40.).

Von dem Zeitpunkt agierten beide Mannschaften mit offenem Visier. So sahen die zahlreichen Fans eine temporreiche Partie mit vielen Chancen im Minutentakt. Jerxens Niclas Schön drosch den Ball knapp vorbei (50.) Im direkten Gegenzug visierte Joshua Sprenger die Latte an (51.). SF-Kapitän Oliver Dinand musste eigentlich das 3:1 machen, aber sein Schuss klatschte an die Latte und eden Nachschuss setzte er neben das Tor (55.). Auf der Gegenseite scheiterte Leon Heidemann am gut reagierenden Torwart Louis Gauterin (56.). Zu schnell schloss Sprenger einen der vielen gut vorgetragenen Konter ab. Dann erfolgte der Abpfiff von Schiedsrichterin Göksu Ünlü, die ihr erstes offizielleds Spiel leiteten und ihre Sache ordentlich machte.

"Einfach vergesen das dritte Tor nachzulegen um den Deckel draufzumachen. Dadurch wurde es nach hinten raus noch einmal eng. Besonders in den ersten dreißig Minten haben die Jungs wenig zugelassen", beschrieb Michal Dreier (Trainer der 1. Seniorenmannschaft der SF Oester-Kohlstädt) passend das Spiel. Ein zufriedenes Fazit zog auch SF-Coach Michael Birkelbach. "Denke ein nicht unverdienter Sieg. Die Jungs haben sehr couragiert gespielt", so Birkelkbach.

In dieser Verfassung werden beide Mannschaften eine gute Rolle in der Liga spielen. Ob am Ende der Sprung nach ganz oben gelingt, bleibt abzuwarten.

Die JuFu-Redaktion wird weiter am Ball bleiben. 

 

Auftellung: fussball.de