Fortunen feiern den Fußball

Zwei große F-Turniere und Vorstellung Gehfußball

Das Motto der Sportwoche .vom FC Fortuna Schlangen lautete "wir feiern den Fußball". Zum Abschluß der Festtage setzten die F-Juniorenkicker dieses Motto perfekt um. Zwölf FI+FII-Mannschaften zeigten bei herrliche Sonnenschein ihr fußballerisches können. Auf zwei Pätzen starteten jeweils sechs Mannschaften im Modus "jerder gegen jeden".  Freude und Spaß mit dem Umgang des runden Leders standen im Vordergrund, auch wenn einige wenige Betreuer, Trainer und Fans doch die Ergebnisse mitschrieben und Tabellen errechneten. 

Erfreulich der hohe weibliche Anteil iin den beiden Turnieren. Fast eine reine Mädchenmannschaften stellten SF Oesterholz-Kohlstädt und der SV Diestelbruch-Mosebeck. Aktuell wird am Dörenwald wieder verstärkt auf den Mädchenfußball gesetzt. Freudig starteten die jungen Ladies vom Dörenwald bei ihrem erten Turnierauftritt. Am Platz vereinbarten SV-Trainer Andreas Stockebrand bereits ein Freundschaftsspiel gegen die Sportfreunde. (Anmerkung der Redaktion: Die JuFu-Redaktion wird im Rahmen der Partie beide Mannschaften näher vorstellen). Ebefalls setzten FC Fortuna Schlangen II und SpVg Hagen-Hardissen II punktuell auf girls-power.

Weniger Fußballpower gab es innerhalb der Turnierpausen nach einer Einlage der Tanzmäuse vom VfL Schlangen. Auf ganz neuen Wegen bewegte sich der FC Fortuna Schlangen im Abschuß der Tanzvorführung. Das 1. Gehfußballspiel der Vereinsgeschichte stand auf dem Programm. In dem Einlagespiel demonstrierten Alt und Jung gemeinsam den in England sehr populären Sport. Eine der wichtigste Regeln sind der Ball wird flach gehalten und die Spieler müssen zu jedem Zeitpunkt einen Fuß auf den Boden behalten. F-Jugendtrainer Dieter Vollmer rief die ungewohnte Sportart ins Leben. Er stellte zwei Demonstraitionsteams bestehend aus Eltern, Jugendtrainern, Gästen und F-Junioren zusammen. Man darf gespannt sein, ob die Fortuna zukünftig eine Gehfußballmannschaft stellen wird.

Der neuen Fußballsportart konnten die F-Kicker zumindest nicht fiel abgewinnen. Sie rannten, liefen und schossen dem Bal wieder über de Feld nach.