Leonard Neumann feine Geste

DII-Junioren eröffnen Kreishallenmeisterschaft

Den Startschuss zu den innoffiziellen Hallenmeisterschaften im Kreis Detmold gaben die DII-Junioren. Acht Gruppen zu jeweils vier Teams gingen in den Hallen in Augustdorf und Schlangen mit den Futsal-Ball auf Torejagd. Dabei kamen die Zuschauer voll auf ihre Kosten - sahen sie im Durchschnitt 5,3 Tore pro Spiel.

Sportlich gesehen blieben die ganz großen Überraschungen am ersten Spieltag aus. JSG Augustdorf-Hörste II und III nutzten ihren Heimvorteil aus und siegten in ihre Gruppen. Das Duo ist in dieser Verfassung ein ganz heisser Kandidat auf den Hallentitel. 

 

Aus der andere Seite der Senne, trumpfte mit dem CSL Detmold II ein weiter Titelanwärter in Schlangen groß auf. Die Jungs von Trainer Eugen Quiering zauberten in der Rennekamphalle. Sie knüpften dabei nahtlos an den starken Auftritt bei einem Einladungsturnier der SpVg Hagen-Hardissen an. Dort fuhren sie den Turniersieg in überzeugender Manier ein. Sicher lief dabei der Futsal durch die eigenen Reihen. Immer wieder hebelten die CSl-Elf die gegnerische Abwehrformation aus den Angeln. Drei ungefährdete Siege standen in der Gruppe C zu Buche.

Mehr Spannung kam in der Gruppe D auf, wo im letzten Spiel des Tages BSV Müssen II und SV Diestelbruch-Mosebeck II sich gegenüber standen. Beide hatten sechs Punkte auf ihrem Konto und peilten den Sieg in der Vorrunde an. Am Ende hatten die Kicker vom Dörenwald in einem Duell auf Augenhöhe mit 4:2 die Nase vorn. Ganz besonders zu erwähnen ist hier die Vorgeschichte zum zwischenzeitlichen 3:1 für den SV Diestelbruch-Mosebeck. Schiedsrichter Heiko Biere entschied auf Abstoß und der Torhüter vom BSV Müssen nahm den Ball bereits in die Hand, als sein Teamkollege Leonard Neumann die Entscheidung korrigierte. "Nein, es war Ecke,", sagte er zum Unparteiischen, der dann zur Ecke zeigt.

Wirklich eine super Aktion vom jungen Müssener Spieler. Da sollten sich mal die Profis Tobias Werner und Domi Kumbela eine Scheibe von abschneiden.