Mädelpower am Werresportplatz

EII-Jgd: Post TSV Detmold - JSG Diestelbruch-Mos./Klüt

Perfektes Fußballwetter herrschte beim Duell der EII-Jugendmannschaften vom Post TSV Detmold und der JSG Diestelbruch-Mosebeck/Klüt auf dem Werresportplatz. Nicht nur die Sonne schien vom Himmel, sondern auch die Aktiven strahlten fußballerische Klasse aus. Nach sehr unterhaltsamen 50 Minuten verließ der Fußballnachwuchs vom Post TSV Detmold den Platz als Sieger und verteidigte die Tabellenführung. Immer wieder wirbelten die jungen Detmolder mit feinen Kombinationen die Abwehrreihen der JSG durcheinander. Neben dem guten Postionsspiel zog Till Wegener im Mittelfeld geschickt die Fäden. Er trieb das Offensivspiel der Postler immer wieder an und strahlte Torgefahr aus.  

Auf der anderen Seiten zeigten aber auch die Kicker vom Dörenwald einige gelungene Aktionen. Im Abschluss fehlte allerdings die nötige Konsequenz und auch das Quäntchen Glück. Hinzu kam, dass im Gehäuse vom Post TSV mit Mirja Kropp eine glänzemd aufgelegte Torhüterin stand. Sie vereitelte immer wieder die Chancen der Gäste und unterstrich, warum sie beim 3. HuFu-Cup diesen Jahres als beste Torhüterin mit einem Original JuFu-Torwarttrikot ausgezeichnet wurde. Ihr gegeüber stand mit Hanna Stockebrand ebenfalls eine Torhüterin zwischen de Pfosten. Zwar blieb ihre Weste im Gegensatz zu Mirja nicht weiss, aber auch sie zeigte einige tolle Paraden, die die Zuscaher mit Applaus honorierten.

Auf dem Spielfeld herrschte zwischen allen Akteuren eine super faire Stimmung. Ein Beispiel. Als der Ball auf der gegenüberliegenden Seite wo die Trainer standen ins Aus rollte. "Wer hat jetzt Einwurf?", fragte ein Diestelbrucher Spieler seinen Gegner. Ohne zu zögern antwortet er: "Du hast. Ich habe den Ball zuletzt berührt." Wieder eine kleine Aktin, die sich so manche ältere Fußballspieler einmal zum Vorbild nehme soltten. Foulspiel gab es gar nicht.

In der Halbzeitpause sprach JuFu-Redaktion mit Diestelbruchs Co-Trainer Andreas Stockebrand über die Ziele der Mannschaft. "Im Rahmen unserer Möglichkeiten halten wir hier seht gut mit. Zu hole ist gier nichts", so Stockebrand. Ziel ist zusammen mit dem Post TSV Detmold die Qualifikation in die "Meisterrrunde" zu schaffen. Er sieht darin einen Lerneffekt für die Mannschaft, die in der starken Gruppe sicherlich nicht immer die Nase vorn haben wird.         

Lizentrainer Stockebrand bietet in der Grundschule Diestelbruch (Anmerkung der Redaktion: Der SV Diestelbruch-Mosebeck hat eine Kooperation mit der Schule) regelmässig Fußballtraining an, um insbesondere auch Mädchen für den Fußball zu begeistern. Erfolg ist die Meldung einer eigenständigen Mädchenmannschaft, die am Spielbetrieb teilnimmt.